Altes Schulhaus Habkernwerkstube
Werkstube

»Handwerkliches Schaffen einheimischer Frauen und Männer«
»Produkte aus Habkern«


Geöffnet: Donnerstag, 13.30 Uhr – 16.30 Uhr

 

Die Werkstube ist gemeinnützig und spendet ihren Erlös an Projekte in Habkern. In der Werkstube mitmachen kann; wer in Habkern zur Schule gegangen oder Einwohner von Habkern ist. Höhepunkte im Jahresverlauf:

  • Ostermärt
  • August-Märt
  • Adventseinläuten

Anlässlich der Winter-Strickabende im Pfarrhaus bei Hämmerly’s reifte die Idee eine Werkstube zu  eröffnen. Grundidee war, die Wolle von Nachbars Schafen bis zum fertigen Pullover zu verarbeiten, sowie weitere in Handarbeit hergestellte Artikel verkaufen zu können.

Im Dezember 1992 konnte im Obergeschoss des „Milchkellers“ die Werkstube eröffnet werden. Nach einiger Zeit erfolgte der Umzug ins alte Schulhaus.

In einer ersten Phase wurden Spinnräder repariert und ein Spinnkurs organisiert. In Werkwochen konnte verschiedenen Handwerkerinnen und Handwerkern bei der Arbeit zugesehen werden. Vom Geigenbauer bis aus „Alt“ mach „Neu“. Nach und nach erweiterte sich das Sortiment der Werkstube bis zum heutigen umfangreichen Angebot.
  
    

News

Sonntag, 10. Dezember 2017, 13.30 Uhr

Eröffnung der Sonderausstellung
"Vo hie nach dert"

» Programm

 

Gedenkgottesdienst zum Zantihanser

(Aufzeichnung vom 2.7.17)
» www.kibeo.ch

 

jeden Donnerstag

13.30-16.30 Uhr:

Werkstube, Museum und Ausstellung geöffnet

 

Vergangene Anlässe:

Flyer und Medienberichte